In vielen Dashcams werden Lithium Polymer Akkus verbaut. Die Akkus dienen i.d.R nicht dem längeren Aufnahmebetrieb. Mit Hilfe der Akku-Energie bleiben Einstellungen des Nutzers erhalten.

Unter anderen bleiben bei einigen Dashcam-Modellen die letzten Positionsdaten des GPS im akkugestützten Speicher erhalten, sodass sich die Satellitensuche (Satfix) beim erneuten Einschalten verkürzt.

Vorteile

Günstiger Preis

Li-Po Akkus sind ein ausgereiftes Massenprodukt. In Anbetracht des Preiskampfes im Marktsegment der Dashcams scheint die Wahl eines Lithium-Polymer Akku wirtschaftlich optimal.

Kapazität & Formbarkeit

Die Kapazität und die Form ist nahezu beliebig herstellbar. So können die Akkus an jeden Gehäusetyp und Platz angepasst werden.

Kein Memory-Effekt

Lade- und Entladezyklen, auch wenn der Akku nicht vollständig geladen oder entladen ist, verkürzen nicht die Lebensdauer.

(Betriebs-)Temperaturbereich

0°Cabsolut minimale Betriebstemperatur
7-15°Coptimale Lagertemperatur (je nach Quelle unterschiedliche Angaben)
20-40°Coptimale Betriebstemperatur
60°absolut maximale Betriebstemperatur

Ein Nachteil von Li-Po Akkus ist der enge Temperaturbereich, bei dem der Akku optimal arbeitet und nicht zu schnell verschleißt:

  • Ein Betrieb bei <0°C oder >60°C kann den Akku sofort irreparabel zerstören.
  • Ein Betrieb von unter ca. 5° und über 50° ist nicht empfehlenswert, da in diesem Temperatur-Bereich die Abnutzung bzw. Alterung überproportional ansteigt.

Info-Quelle u.a.:
akku-abc.de/lipo-akku.php

Fazit & Tipp:

Ein Akku, der in einer Dashcam permanent bei 35-40°C Betriebstemperatur läuft, „altert“ eher gemächlich.

Eine Dashcam mit Li-Po Akku, die auch bei eisiger Kälte oder nach einem Strandbesuch (Auto in der prallen Sonne) eingeschaltet wird, kann sofort den Betrieb dauerhaft einstellen.

Tipp 1: Die Dashcam im Sommer beim parken in der Sonne von der Frontscheibe nehmen und im Handschubfach verstauen.

Tipp 2: Im Winter die Dashcam erst einschalten, wenn die Innentemperatur des Fahrzeugs ein angenehmes Niveau erreicht. Der Akku wird geschont und nebenbei die Bildung von Kondenswasser innerhalb der Dashcam vermieden, was beides der Langlebigkeit zugute kommt.